Netzwerkadresse anpassen

Die Netzwerkadresse, möchten wir nun anpassen, dies kann öfters der Fall sein, wenn der Installer nicht einwandfrei funktioniert oder man möchte die IP-Adresse ändern.


Inhaltsverzeichnis

  1. Netzwerkkarte auslesen
  2. Konfiguration
    1. Netzwerkkarte
    2. WLAN
    3. Beispiel
  3. Netzwerkkonfiguration anwenden
  4. Finish

Netzwerkkarte auslesen

Unter gewissen Umständen muss man die Netzwerkkarten auslesen, wie zum Beispiel, wenn Sie ein WLAN Modul eingebaut haben. Um die genau Bezeichnung kennen.

cd /sys/class/net/
ls

Konfiguration

In dem Fall werden wir als Root Benutzer, als Erstes das Verzeichnis öffnen und die Datei auslesen. Da je nach Betriebssystem und Distribution der Dateiname unterschiedlich sein kann.

cd /etc/netplan/
ls

In unserem Fall ist es:

sudo nano 00-installer-config.yaml

Es ist zu beachten, dass kein Tabulator zum Einrücken der Netzwerkkonfiguration enthalten sein darf.

Netzwerkkarte

Dynamische IP-Adresse (DHCP)

Zuerst werden wir die Netzwerkeinstellungen gemäß von DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) beziehen.

# This is the network config written by 'subiquity'
network:
  ethernets:
    ens160:
      dhcp4: true
  version: 2

Statische IP-Adresse

Für die Server ist natürlich, eine statische IP-Adresse sinnvoller und daher werden wir den Server mit einer statischen IP-Adresse ausstatten.

# This is the network config written by 'subiquity'
network:
    ethernets:
        ens160:
            addresses:
            - 192.168.0.1/24
            gateway4: 192.168.0.254
            nameservers:
                addresses: [1.1.1.1,1.0.0.1]
                search:
                - example.local
    version: 2
  • addresses:” – Wird immer in CIDR Format angegeben und nicht in einem Subnetzmasken-Format.
  • gateway4:” – Ist immer ein Router, Firewall, also der nächste Sprung im Netzwerk, damit man ins Internet kommt. In dem Fall ist es eine IPv4 Adresse. Es ist auch möglich eine IPv6 Adresse zu verwenden, in dem man “gateway6:” schreibt.
  • nameservers:” – “addresses:” – Man benötigt immer einen Namens auflösenden Server, in meiner Konfiguration, wurde ein interner DNS (Domain Name System) verwendet, ihr könnt natürlich auch externe DNS-Server verwenden, das ist komplett euch überlassen (z.B. Google (8.8.8.8, 8.8.4.4), Cloudflare (1.1.1.1, 1.0.0.1)).
  • nameservers:” – “search:” – um einen FQDN (Fully-Qualified Host Name) zu erstellen, denn wir meist in einer Unternehmensstruktur gegeben habe, damit dieser Server auch vollständig aufgelöst wird.

WLAN

Dynamische IP-Adresse (DHCP)

Um sich mit einem WLAN SSID zu verbinden, via DHCP zeige ich euch darunter. Diese Konfiguration einfach unter der Netzwerkkonfiguration setzen. Wie es genau aussehen soll, zeige ich euch weiter unten.

wifis:
  wlan0:
    dhcp4: true
    access-points:
    <Your SSID>:
       password: <Your WLAN Password>

Beispiel:

wifis:
  wlan0:
    dhcp4: true
    access-points:
    WLAN:
       password: Password

Statische IP-Adresse

Wie oben bei der Netzwerkkarte ist hier ähnlich.

wifis:
  wlan0:
    addresses:
    - 192.168.0.2/24
    gateway4: 192.168.0.254
    nameservers:
        addresses: [1.1.1.1,1.0.0.1]
        search:
        - example.local
    access-points:
    <Your SSID>:
       password: <Your WLAN Password>

Beispiel:

wifis:
  wlan0:
    addresses:
    - 192.168.0.2/24
    gateway4: 192.168.0.254
    nameservers:
        addresses: [1.1.1.1,1.0.0.1]
        search:
        - example.local
    access-points:
    WLAN:
       password: Password

Beispiel

Hier zeige ich euch wie es zusammen geführt aussehen soll, ich habe für euch nur eine statische Konfiguration zusammen geführt, wenn jemand eine DHCP Konfiguration haben möchte. Kann er es sich gerne selber zusammenbauen, diese Konfiguration muss sowieso an das eigene Netzwerk angepasst werde.

network:
    ethernets:
        ens160:
            addresses:
            - 192.168.0.1/24
            gateway4: 192.168.0.254
            nameservers:
                addresses: [1.1.1.1,1.0.0.1]
                search:
                - example.local
    version: 2
      wifis:
        wlan0:
          addresses:
          - 192.168.0.2/24
          gateway4: 192.168.0.254
          nameservers:
              addresses: [1.1.1.1,1.0.0.1]
              search:
              - example.local
          access-points:
          WLAN:
             password: Password

Netzwerkkonfiguration anwenden

Netplan ist ein Dienstprogramm zum einfachen Konfigurieren von Netzwerken auf einem Linux-System. Sie erstellen einfach eine YAML-Beschreibung der erforderlichen Netzwerkschnittstellen und der jeweiligen Konfiguration. Aus dieser Beschreibung generiert Netplan die erforderliche Konfiguration für das von Ihnen ausgewählte Renderer-Tool.

sudo netplan generate
sudo netplan apply

Finish

Nun müssen Sie über die neue IP-Adresse darauf zugreifen, auf ihr Linux System. Denn es spielt keine Rolle ob DHCP oder statische IP-Adresse, denn Sie bekommen eine neue Adresse.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: